Laden...
Wertermittlung Immobilie 2018-07-10T14:11:48+00:00

Wertermittlung Immobilie

Für den Eigentümer einer Immobilie ist es eine der wichtigsten Fragen:

Was ist meine Immobilie wert?


Jeder Mensch verbindet mit seiner Immobilie auch emotionale Werte, die sich nicht in Zahlen ausdrücken lassen.

Auf eine neutrale Wertermittlung vom Immobiliensekretär können Sie sich verlassen. Als Bankkaufmann und geprüfter Immobilienmakler (EIA), bin ich darauf spezialisiert, den aktuellen Marktpreis einzuschätzen. Eine von mir erstellte Wertermittlung Immobilie ist konform nach der Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV), wie sie beispielsweise von Architekten, Ingenieuren und Finanzberatern verlangt wird.

Nutzen Sie meinen Service zur Bewertung Ihrer Immobilie, inkl. unverbindlichem Informationsgespräch. Für Sie entstehen keine Kosten.

Sie haben die Wahl!

Online oder Besuch vor Ort.


Sie können mit dem nachfolgenden Formular alle zur Wertermittlung bzw. Marktanalyse notwendigen Daten selbst erfassen und per Knopfdruck absenden. Ihre Daten werden mittels SSL verschlüsselt übertragen und sind sicher.

Alternativ können die Daten auch persönlich entgegen genommen werden, anlässlich eines Besuchs vor Ort inkl. Besichtigung der Immobilie. Dieser Service ist für Sie kostenlos und unverbindlich.

Was bedeutet Verkehrswert?

Der Verkehrswert wird im Baugesetzbuch nach § 194 BauGB wie folgt definiert:

“Der Verkehrswert (Marktwert) wird durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf den sich die Ermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen Gegebenheiten und tatsächlichen Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und der Lage des Grundstücks oder des sonstigen Gegenstands der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche und persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre.”

Wertermittlung…

Erfahren Sie hier mehr über die Landkreise Oberhavel und Barnim, sowie deren Städte und Gemeinden, wie z. B. über Einwohner, Lage, Infrastruktur, Bodenrichtwerte etc. Über diese Seiten kann ebenfalls die Wertermittlung Immobilien aufgerufen werden. Dieser Bereich befindet sich noch in Bearbeitung – Site under construction!

Landkreis Oberhavel, Landkreis Barnim

Ahrensfelde, Bernau, Biesenthal, Eberswalde, Joachimsthal, Oderberg, Panketal, Schorfheide, Wandlitz und Verneuchen.

.
Aktuelles aus der Immobilienszene

Fachbegriffe aus der Immobilienbewertung

Alterswertminderung 2018-06-30T10:01:15+00:00

Die Wertminderung wegen Alters ist eine Größe des Sachwertverfahrens, welche die Auswirkungen der normalen Abnutzung und der Alterung der Bauteile und Baustoffe eines Gebäudes berücksichtigen soll. Sie bestimmt sich laut § 22 ImmoWertV nach dem Verhältnis der Restnutzungsdauer zur Gesamtnutzungsdauer der baulichen Anlagen. In der ImmoWertV wird für den Regelfall eine lineare Wertminderung vorgeschrieben.

Bauliche Außenanlagen und sonstige Anlagen Außenanlagen im Sinne der ImmoWertV sind in der Regel lediglich die baulichen Außenanlagen. Dabei kann es sich zum Beispiel um Einfriedungen, Aufschüttungen, Mauern, befestigte Wege, Abwasserkanäle bzw. -rohre und Leitungen handeln. Nichtbauliche Außenanlagen sind in der Regel im Bodenwert enthalten. Zu den sonstigen Anlagen zählen insbesondere Gartenanlagen.

Bewirtschaftungskosten 2018-06-30T10:00:38+00:00

Bewirtschaftungskosten sind die für eine ordnungsgemäße Bewirtschaftung und zulässige Nutzung marktüblich entstehenden jährlichen Aufwendungen, die nicht durch Umlagen oder sonstige Kostenübernahmen gedeckt sind. Die im Ertragswertverfahren anzusetzenden Bewirtschaftungskosten setzen sich aus Verwaltungskosten, Instandhaltungskosten, Betriebskosten und Mietausfallwagnis zusammen.

Bodenrichtwert 2018-06-30T10:01:30+00:00

Bodenrichtwerte sind durchschnittliche Bodenwerte für bestimmte Zonen innerhalb eines Stadtgebiets, die im Wesentlichen gleiche Lage- und Nutzbarkeitsmerkmale aufweisen. Innerhalb einer solchen Zone wird der Bodenrichtwert für ein fiktives Grundstück bestimmt. Die wertrelevanten Merkmale des Bodenrichtwertgrundstücks, wie zum Beispiel Entwicklungszustand, Art und Maß der baulichen Nutzung sowie Größe und Zuschnitt, sollen für diese Zone charakteristisch sein.

Bodenwert 2018-06-30T10:01:52+00:00

Wenn man vom Bodenwert spricht, dann meint man den Wert des Grundstücks ohne Gebäude und “Sonstiges”. Die wesentlichen Merkmale eines solchen unbebauten und unbelasteten Grundstücks sind seine Lage und seine Nutzbarkeit.

Mit diesen Grundstücksmerkmalen kann man den Bodenwert wie folgt definieren: Der Bodenwert ist der Wert des Grundstücks nur unter Berücksichtigung der Lage und der Nutzbarkeit. Gebäude und sonstige wertrelevante Umstände, wie zum Beispiel Rechte und Belastungen des öffentlichen und des privaten Rechts, besonders wertvoller Aufwuchs und Altlasten werden im Bodenwert nicht berücksichtigt.

Ertragswert 2018-06-30T10:01:38+00:00

Bei der Anwendung des Ertragswertverfahrens stehen die für das Bewertungsobjekt marktüblich erzielbaren Erträge im Vordergrund. Es soll nachvollzogen werden, welcher Barwert der Erträge am Wertermittlungsstichtag zur Verfügung steht, wenn eine marktgerechte Verzinsung für das Bewertungsobjekt angenommen wird.

Kostenkennwert aus NHK 2010 2018-06-30T10:01:23+00:00

Zur Ermittlung des Sachwerts einer baulichen Anlage ist von den Herstellungskosten auszugehen. Dabei handelt es sich um die Kosten, die unter Beachtung wirtschaftlicher Gesichtspunkte für die Errichtung eines dem Wertermittlungsobjekt in vergleichbarer Weise nutzbaren Neubaus am Wertermittlungsstichtag unter Zugrundelegung neuzeitlicher, wirtschaftlicher Bauweisen aufzuwenden wären. Der Ermittlung der Herstellungskosten sind vorrangig die Normalherstellungskosten (NHK 2010) zu Grunde zu lesen, welche entsprechende Kostenkennwerte für die Gebäudearten beinhalten.

Sachwert 2018-06-30T10:01:46+00:00

Der Sachwert ist eine Größe, die überwiegend aus Kostenüberlegungen heraus entsteht. Aus diesem Grund muss nach einer Sachwertermittlung immer noch die Marktsituation berück-sichtigt werden, denn Kostenüberlegungen führen in den meisten Fällen nicht zum Verkehrswert, also zu dem Preis, der auf dem Grundstücksmarkt am wahrscheinlichsten zu erzielen wäre. Um eine derartige Marktanpassung durchführen zu können, bedarf es eines Sachwertfaktors, der das örtliche Marktgeschehen abbildet und eine Relation zu den Kostenüberlegungen darstellt. Der Sachwertfaktor wird vom zuständigen Gutachterausschuss ermittelt.

Verkehrswert 2018-06-30T10:01:32+00:00

Die Wertermittlungsverfahren nach § 8 ImmoWertV sind nach der Art des Wertermittlungsobjekts unter Berücksichtigung der im gewöhnlichen Geschäftsverkehr bestehenden Gepflogenheiten und der sonstigen Umstände des Einzelfalls zu wählen.

Wohn- und / oder Nutzfläche 2018-06-30T10:03:22+00:00

Die Vorgehensweise bei der Berechnung der Wohnfläche ist gesetzlich nicht einheitlich geregelt. Es gibt lediglich einige Vorschriften und Normen, an die man sich halten kann, aber nicht muss:

  • DIN 277 – Grundflächen und Rauminhalte von Bauwerken im Hochbau
    (Ausgabe Juni 1987)
  • DIN 283 – Wohnung; Teil 2: Berechnung der Wohnflächen und Nutzflächen
    (Ausgabe Februar 1962)
  • Wohnflächenverordnung

Es handelt sich – so auch bei der gewerblichen Nutzfläche – im Wesentlichen um die Innenmaße der aufgehenden Bauteile der (wohnlich) nutzbaren Räume. Für Dachschrägen, Terrassen und Balkone existieren in den Vorschriften diverse Ansätze. Diese sind auf örtliche Marktüblichkeit zu prüfen und entsprechend anzusetzen.